Finaleinzug – der FVG schreibt Geschichte!

Finaleinzug – der FVG schreibt Geschichte!

1.11.2018    FV 08 Göbrichen – 1. FC Ispringen    2:1 (1:0)

Torschützen: I. D’Antoni, A. Hampu

Am 1.11.2018 fand das Kreispokal Halbfinale statt. Unser Gegner war der 1.FC Ispringen, der Tabellenvierte der Kreisliga Pforzheim. Wenn man im Vorfeld nach der Spielklasse gegangen wäre, hätte man meinen sollen, es wird eine klare Sache für den Kreisligisten. Doch das Spiel verlief etwas anders. Der FVG begann schwungvoll und setzte den FCI bereits früh unter Druck. Der Gegner ist bekannt für seine 3er Kette mit Spielertrainer M.Cycon, der immer wieder versucht mit diagonal Bällen die offensiven Außenspieler zu bedienen. Diese Bälle sollte die Offensive des FVG unterbinden. Dies funktioniert über die gesamte Spielzeit hervorragend. Die Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe und leichten Vorteilen für die Heimelf. In der 33. Minute war es dann soweit und die Zuschauer konnten jubeln. Ein Spielzug über die rechte Seite von Youngster T. Siedelmann, der mustergültig am zweiten Pfosten I. D‘Antoni bediente und der per Kopf das 1:0 für den FVG erzielte. Die Führung konnte der A-Ligist mit in die Kabine nehmen. Nach der Pause sah man aktivere Gäste, die alles auf eine Karte setzten und zwei spielstarke Spieler, D. Szweda und K. Müller, einwechselten. In der 50. Minute glich der Gast durch K. Bauer aus. Zuvor gab es ein strittiges Foulspiel an R. Correia, das aber nicht geahntet wurde. Der FCI hatte jetzt mehr Spielanteile und wurde immer stärker. Der FVG spielte munter mit und wartete auf die eine Chance, den Führungstreffer zu erzielen. In der 94. Min konnte dann tatsächlich der verdiente Siegtreffer erzielt werden. Nach einer Ecke von Ispringen schaltete der FVG schnell um und spielte einen mustergültigen Konter bis zum Tor zu Ende. Wieder war es die rechte Seite mit T. Siedelmann, der seine Schnelligkeit ausspielte, in den 16ner flankte, dort ein Ispringer den Ball unterlief und am langen Pfosten A. Hampu gekonnt zum 2:1 Siegtreffer einschob. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen und der Jubel war groß, denn man wusste, dass das erste erreichen des Kreispokalfinales perfekt war. Dieser Sieg wird in die Geschichtsbücher des FVG eingehen. Nach dem letztjährigen Halbfinalaus gegen den TSV Wurmberg – Neubärental war es dieses Jahr perfekt und man stand verdient im Finale. Mit dem Abpfiff gab es kein halten mehr. Die Spieler und der Trainerstab feierten ausgelassen mit den Fans den Sieg.

FINALE OHO, FINALE OHO, FINALE OHO, FINALE OHO