Bericht zur JHV 2020

Kosten in Höhe von rund 200.000 Euro – Durch hohen ehrenamtlichen Einsatz des FVG können zirka 30.000 Euro eingespart werden   

Neulingen-Göbrichen. Vor der Jahreshauptversammlung des FV 08 Göbrichen (FV 08 G) am Freitagabend (wie bereits berichtet), erfolgte im Beisein von Bürgermeister Michael Schmidt eine Besichtigung des für ca. 200.000 Euro sanierten Sportplatzes mit dem FV08 G als Bauherr. Infos gab es von Gerd Rebstock und Ralf Berzel, Vorstand Organisation.

Wie von Berzel in der Büchighalle zu erfahren war, wird das Projekt zu einem erheblichen Anteil durch die Gemeinde Neulingen finanziert, ein Zuschuss vom Badischen Sportbund wird erwartet. Der FVG bringt sich mit einem Darlehen der VR Bank Enz Plus ein. Darüber hinaus hat der FVG für Planung und Vorbereitung bisher ca. 700 Einsatzstunden erbracht, Für Arbeiten am Sportgelände sind bisher etwa 530 Arbeitsstunden geleistet worden. Die noch ausstehenden Arbeiten sollen bis August 2020 weitestgehend abgeschlossen werden.

Der Neulinger Schultes lobte dieses Engagement, das aller Ehren wert sei.   

Nach 50 Jahren war eine Sanierung dringend notwendig geworden, da der Rasen von Unkraut und Pilzbefall befreit werden musste. Der Platz wurde abgegraben und mit einem neuen Aufbau modelliert. Auch wurde die Drainage neu angeschlossen. Die bisher sechs Flutlichtmasten von zehn Metern Höhe, welche durch Gasdampflampen betrieben wurden, werden nun durch vier 16 Meter hohe Masten mit LED-Lampen ersetzt, wodurch ca. 50 Prozent Energiekosten eingespart werden können. 

„Der Verein arbeitet durch Fachkompetenz mit viel Kraft und Zeit an dieser Riesenaufgabe, das seinesgleichen sucht“, betonte Berzel. 

Zu einer Rentnercrew von einigen 70+ unter der Leitung von Gerd Rebstock, gehört ein fester Stamm von rund vier Helfern. Hierzu gehören: Walter Bossert, Herbert Hofsäß und Joachim Bauer. Hinzu kommen immer wieder andere ehrenamtliche Mitglieder und Anhänger des FVG zum Arbeitseinsatz.
  

Michael Frey, Inhaber von Frey Landschaftsbau, Nordweg 3, Göbrichen, stellte seine Maschinen kostenlos zur Verfügung, welche lediglich nach Gebrauch durch den FV 08 G wieder aufgetankt werden mussten. 

Freude herrscht auch über eine willkommene Spende in Höhe von 400 Euro durch die Sparkasse Pforzheim Calw. 

Zur weiteren Kostensenkung können Mitglieder, Freunde und Gönner sich einen sogenannten „Baustein“ an dem sanierten Sportplatz ab 25 Euro bis 200 Euro erwerben. Hierzu ließ Berzel einen Plan des Sportplatzes herumgehren, in welchen man sich mit einem individuellen Betrag eintragen konnte, wovon gleich Gebrauch gemacht wurde. 

In einem zweiten Bauabschnitt sollen die ehemaligen nach Westen gelegenen beiden Tennisplätze mit der Gemeinde als Bauherrn zu einem Trainingsplatz umgestaltet werden. Da jedoch als Folge von Corona die Gemeinde wegen fehlender Einnahmen nicht alle geplanten Baumaßnahmen wie gewünscht zurzeit stemmen kann, soll diese Maßnahme in 2021 beginnen. 

Je nachdem wie sich bis Ende August die Corona-Vorschriften entwickeln werden, hofft man, das am zweiten Septemberwochenende geplante Sportfest mit Spielen auf dem sanierten Platz durchführen zu können. Jedoch wird auf dem neuen Rasen, um diesen nicht gleich zu stark zu strapazieren, noch nicht das volle Programm angeboten werden können. Dies wird aber auch schon wegen der geringen Vorbereitungszeit nicht möglich sein. pd